Brauttische - Tradition oder schon längst überholt?

Die Sitzordnung auf einer Hochzeit ist häufig ein großes Thema der Planung und bereitet vielen Paaren Kopfzerbrechen. In diesem Artikel findet ihr ein paar nützliche Tipps zur Sitzordnung. Außerdem schauen wir auf das Thema „Brauttisch“. Was sollte beachtet werden und welche Vorteile bei der Sitzordnung bildet der Brauttisch?
Der sogenannte „Brauttisch“, auch Ehrentafel genannt hat bei vielen Hochzeiten schon Tradition. Als fester Bestandteil der Sitzordnung, ist er der wichtigste Tisch der Hochzeitsfeier. An seiner Mitte sitzt natürlich das Brautpaar selbst. Der Tisch sollte so ausgerichtet sein, dass er von allen anderen Tischen gut sichtbar ist. Denn das Brautpaar soll während der Feier einen guten Überblick über seine Gäste haben. Traditionell sitzt die Braut rechts vom Bräutigam. Neben ihr auf der anderen Seite sitzt der Vater des Bräutigams und dessen Frau. Diese Sitzreihenfolge soll ein Symbol des Schutzes sein, den die Braut von ihrer neuen Familie bekommt. Neben dem Bräutigam finden Brautmutter und -vater Platz. Je nach Größe des Brauttisches können auch die Großeltern oder Trauzeugen dort Platz nehmen.
Bei den heutigen Hochzeiten hat sich die traditionelle Sitzordnung gewandelt. Oftmals sitzt das Brautpaar auch allein am Brauttisch oder zusammen mit den engsten Freunden. Die Familie sitzt dann an einem oder mehreren anderen Tischen. Bei der Sitzordnung kommt es vor allem darauf an, das sich jeder Gast an seinem Tisch wohl fühlt und jemanden hat mit dem er sich ausstauschen kann. Einige Paare haben daher auch einen Tisch für Arbeitskollegen, an einem anderen sitzen Feunde aus der Unizeit. Hat man Gäste eingeladen, die im Familien und Bekanntenkreis noch recht fremd sind, bietet es sich an diese an einen Tisch mit kontaktfreudigen Gästen zu setzten, um auch ihnen den Anschluss an die Hochzeitsgesellschaft zu erleichtern. Die Sitzordnung für eure Hochzeit sollte also gut überlegt sein!
Ist eine Sitzordnung gefunden, die alle Gäste und natürlich das Brautpaar zufrieden stellt, bietet es sich an, einen Sitzpaln zu erstellen, der den Hochzeitsgästen beim Empfang schon einmal aufzeigt, wo sie ihren Platz finden. Mit der passenden Dekoration, kann der Plan zum Blickfang des Empfangsbereich werden. Tischnummern und Namensschildchen auf den Tischen weisen euren Gästen dann im Saal den richtigen weg. Beschriftete Gastgeschenke auf den Tischen sehen nicht nur gut aus, sondern sind auch nützlich. Natürlich sollte der Brauttisch dekorativ unbedingt hervorgehoben werden. Schließlich ist das Brautpaar Mittelpunkt des Tages. Viele Paare wählen hier eine Wand aus Blumen – sieht nicht nur gut aus, sondern duftet auch unglaublich schön!
Als besonderes Highlight und Anreger für Gespräche kann jedem Tisch ein Motto oder ein bestimmtes Lied zugeteilt werden. Bei diesem Lied wissen dann die Gäste, das sie an der Reihe sind das Buffett zu stürmen. Das sorgt nicht nur für Spaß, sondern verhindert auch Stau und lange Warteschlangen.
Unser kompetentes und engagiertes Team an Hochzeitsplanern unterstütz Sie gerne bei der Planung Ihrer Hochzeit. Sprechen Sie uns einfach an!